• 11 Fragen an Heinz-Jürgen Kallerhoff

S04-Aufsichtsratswahl: 11 Fragen an Heinz-Jürgen Kallerhoff

Stelle Dich bitte kurz in 04 Sätzen vor

Heinz-Jürgen Kallerhoff

20.08.1954 in Hamm

Verheiratet, 2 Kinder

Schalker

Langjährig Vorstand und Aufsichtsrat in Konzernen und mittelständischen Unternehmen.

Die Mitgliederorientierung habe ich als Vorstand der Genossenschaftlichen FinanzGruppe der Volksbanken Raiffeisenbanken aktiv gelebt.

Hobby: Schiffsführer und Segler und damit Teamworker.

Wie lange bist du schon Vereinsmitglied und hast du dich bereits in der Vergangenheit im Verein und der Fanszene engagiert?

Vereinsmitglied seit 2001.

Mitglied der Fan Clubs Hamm-Rhynern auf Schalke und Null Vier Wiesbaden. Initiator der langjährigen Werbepartnerschaft der R+V Versicherung AG mit Schalke 04. 

Was weißt Du über den SFCV und wie stehst Du zum Fanclubverband?

Schalke wäre nicht unser Schalke, wenn es den SFCV nicht gäbe. Ihr habt das Wohl und Ansehen des Vereines jederzeit im Blick. Die Organisationsstruktur mit den vielen Persönlichkeiten und insbesondere mit den Menschen in den Bezirken ist vorbildlich. Die königsblaue Idee lebt in den Regionen. 

Der SFCV ist als größte Fanorganisation im AR von Schalke 04 vertreten. Sollte dies so bleiben/geändert werden? Begründe Deine Antwort.

Ich kenne Heiner Tümmers persönlich. Ihr sollt Sitz und damit Stimme im AR haben, eindeutig. In die Entscheidungen des AR sollte die Meinung des SFCV sinnvoll einfließen.

Wie siehst Du die Zusammenarbeit AR S04/SFCV und welche Synergien können sich ergeben?

Die Vergangenheit kann ich nicht beurteilen, ich war nicht dabei. Für die Zukunft ist es mein Wunsch, konstruktiv zusammen 
zu arbeiten. Gute Kommunikation und Information ist sehr wichtig. Am Ende des Tages sind wir alle Schalker und müssen Rede und Antwort stehen.

Warum sollten Dir die Schalke 04 Mitglieder im SFCV das Vertrauen schenken?

Fragt bitte die vielen Menschen die mich beruflich und privat kennen, dann werdet Ihr mir vertrauen. Meine Fan Clubs Hamm-Rhynern auf Schalke und Null Vier Wiesbaden, natürlich im SFCV organisiert, sind auch bestimmt ansprechbar. Ich verspreche, meine persönliche Kompetenz und mein Herzblut voll einzubringen.  

Was würdest Du im Falle Deiner Wahl tun, um die Fanszene wieder zu einen?

Ich werde mit Jedem*er und mit jeder Gruppierung reden, wenn ich den Eindruck habe, dass es um das Wohl unseres FC Schalke 04 geht. Wir stehen mit dem Rücken an der Wand, Egoismen sind nicht hilfreich.

Wie siehst Du die zukünftige Rechtsform von Schalke 04?

Die zukünftige Rechtsform unseres Vereines wird anlässlich einer außerordentlichen MGV mit 3/4 Mehrheit entschieden. Davor muss es einen transparenten Dialog auf Basis von konkreten Modellen, die zu uns passen, geben. Diese Frage muss entschieden werden, und wir müssen gemeinsam die Verantwortung für die Folgen der Entscheidung tragen und vertreten.

Wo setzt Du Deinen Schwerpunkt in Deiner Tätigkeit im Aufsichtsrat?

  • Zukunftsfragen stellen und entscheiden.
  • AR und Vorstand müssen wieder mit einer Stimme sprechen.
  • Die Mitglieder sind aktiv einzubinden.
  • Der sportliche Erfolg ist die Basis der finanziellen Gesundung.
  • Unsere Aussendarstellung hat gelitten, daran müssen wir arbeiten.
  • Zukunft aktiv und mit Mut gemeinsam gestalten. 

Der FC Schalke 04 steckt in einer seiner größten Krise seit Jahrzehnten. Wie muss Deiner Meinung nach verfahren werden, um diese Krise zu überstehen?

Wir stecken in einer schweren Krise und ich befürchte, wir haben die volle Dimension noch gar nicht erkannt. Die vielen Baustellen müssen konsequent gesichtet und abgearbeitet werden. Welche Perspektive sehen wir für uns in den nächsten 5 Jahren? Was ist dafür zu tun? Der nachhaltige sportliche Erfolg ist der entscheidende Erfolgsfaktor für die Bewältigung der Krise! Ich habe in meinem Berufsleben manche Krisen erlebt. Ich kann Krise bewältigen. Wir werden gemeinsam wieder auf die Erfolgsspur zurückfinden.  

Nenne die aus Deiner Sicht wichtigsten Gründe um die Frage „Wo steht Schalke in 5 Jahren?“ mit „Im internationalen Geschäft“ beantworten zu können.

“Tiefer” geht fast nicht und das wissen inzwischen alle Schalker!

Wir werden und müssen jetzt unsere Kräfte bündeln und gemeinsam die vielen Baustellen beseitigen. Wir werden die Zukunftsfragen offensiv bearbeiten.

Wir werden aus Fehlern lernen und beispielsweise bei der Kader- und Trainerplanung anders agieren. Die Knappenschmiede wird liefern.

Wie jeder Fan kann der Verein nur das Geld ausgeben, was er gesichert einnimmt. Das Budget für die kommende Saison ist ausreichend. Die richtigen Spielerpersönlichkeiten müssen gefunden werden.

Zusammenstehen ist das Gebot der Stunde.

Maloche aller ist angesagt, dann packen wir das. In 5 Jahren spielen wir wieder im vorderen Drittel der 1. BL und auch international. Berlin ist immer eine Reise wert.

Die positive Energie muss aus uns allen herauskommen! Das wird gelingen, davon bin ich fest überzeugt.

Unsere Partner